Beginn und Aufbaujahre

Am 1. Oktober 1889 gründete Wilhelm Elsner I. einen Gartenbaubetrieb, der anfänglich Gemüse, Kartoffeln und Rosen produzierte. In den folgenden Jahren entstanden erste Frühbeetkastenanlagen und Gewächshäuser. 1918 trat Wilhelm Elsner II. in den Betrieb ein, die Gärtnerei spezialisierte sich auf die Produktion von Jungpflanzen und die Züchtung von Pelargonien und Cyclamen. Der erste Katalog erschien 1926.

In schweren Zeiten

1945 trat Wilhelm Elsner III. in den Betrieb ein. Die Züchtung wurde fortgesetzt. Ende der 50er Jahre wurde das erste Labor eingerichtet, 1962 folgte ein vergrößerter Neubau. Mit der Einstellung eines Entwicklungsingenieurs und eines Phytopathologen führte Wilhelm Elsner den Weg der Diagnose und Therapierung von Pflanzenkrankheiten fort. 1965 wurde die Marke pac – abgekürzt für Pelargonien - Anthurien – Chrysanthemen – international angemeldet. Bereits kurze Zeit später wurden erste Lizenzverträge geschlossen. Ein Teil der Mutterpflanzenproduktion für die Chrysanthemen und Pelargonien wurde in einen Südbetrieb nach Bulgarien verlagert. Die beginnenden 70er Jahre standen für die Familie unter keinem guten Stern, erst wurde eine staatliche Beteiligung erzwungen, 1972 das Unternehmen verstaatlicht. Bis 1981 fungierte Wilhelm Elsner III. als Betriebsleiter. Mitte der 80er Jahre wurde das Unternehmen in den Großbetrieb VEG Saatzucht Zierpflanzen Dresden integriert.

Wieder in Familienbesitz

Im Zuge des politischen Umbruchs forderte Wilhelm Elsner III. das Unternehmen 1991 zurück. Gleichzeitig trat mit den beiden Töchtern Andrea Ludwig und Martina Feindura die 4. Generation in die Geschäftsleitung ein. Seitdem firmiert der Betrieb unter Elsner pac Jungpflanzen GbR. Bis 1992 konnten Lizenzverträge mit mehr als 80 Lizenznehmern in Europa, Israel, USA, Kanada, Neuseeland, Australien und Japan abgeschlossen werden. Im selben Jahr wurde Wilhelm Elsner III. für sein Werk geehrt und erhielt bei der „International Geranium Conference“ in Odense, Dänemark den „Award of Excellence“. Die 90er Jahre standen im Zeichen der weiteren Spezialisierung und Intensivierung auf die Züchtung von Pelargonien, der Gesunderhaltungsarbeit sowie dem Ausbau der Eliteabteilung Pelargonien Das Unternehmen wurde personell vergrößert und mit der Installation von Assimilationslicht, dem Einbau von Energieschirmen, der CO2-Düngung usw.

Elsner pac blüht weiter auf

1999 übergab Wilhelm Elsner III. das Unternehmen an seine Töchter Andrea Ludwig und Martina Feindura und zog sich aus dem Tagesgeschäft zurück. 2002 wurde die Elsner pac® Jungpflanzen Thiendorf GbR in Thiendorf gegründet. Sie verfügte zu diesem Zeitpunkt über 14.000 m2 Hochglasfläche, Mobiltischsystem und 4 Klimazonen. 2008 wurden weitere 6000 m² angebaut. 2005 wurde die erste eigene Angelonienserie pac Angelface zur Marktreife gebracht. In Dresden wurde 2009 eine überdachte Präsentationsfläche für das Handelssortiment gestaltet. 2011 wurde der Produktionsstandort Thiendorf abermals durch den Erwerb eines benachbarten Gewächshauses zunächst um 5.000 m2 und 2013 durch einen Neubau auf insgesamt 4 ha überdachte Glasfläche erweitert. Das Nakt-Zertifikat bescheinigt den hohen Standard unserer Labore. 2012 wurde das neue Diagnoselabor pac® biotec eingeweiht.

Im Jahr 2014 konnten wir unser 125 jähriges Jubiläum feiern

  • Die beiden Gärtnereien produzieren auf 4 ha Hochglasfläche in Thiendorf und 2,5 ha Hochglasfläche in Dresden Stecklinge, Jungpflanzen und Halbfertigware.
  • Mutterpflanzenstandorte in Israel und Afrika beliefern uns und unsere Kunden mit gesunden Stecklingen.
  • In der Züchtungsabteilung werden Pelargonien, Angelonien, Impatiens und Isotoma züchterisch bearbeitet.
  • Im Labor werden Kulturen auf Viren, Viroide, Bakterien und Pilze getestet, therapiert und unter sterilen Bedingungen vermehrt.

 

Buchempfehlung

Der Zierpflanzenbau in Mitteldeutschland des 19. und 20. Jahrhunderts

Klaus Hoffmann

 

Im Buch wird über den Zierpflanzenbau und über die daran beteiligten Sortenzüchter der vergangenen zwei Jahrhunderte berichtet. Schwerpunkte sind die Gebiete Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Berlin mit Umfeld.

 

Ein Buch für Gärtner und Interessierte des Gartenbaus, insbersondere des Zierpflanzenbaues und der Zierpflanzenzüchtung,

für Leser, die authentische Darstellungen über die Entwicklung der Blumenzüchtung in Mitteldeutschland erhalten möchten,

für Neugierige, die etwas über die Zusammenhänge von Kulturgeschichte und eines mit der Natur verbundenen Wirtschaftszweiges wissen wollen,

für Interessenten einer lebendigen und innovativen Epoche Mitteldeutschlands.

288 Seiten, broschiert, Euro 16,90
Dieses Buch ist nur in deutscher Sprache verfügbar.